Die Vorschulkinder besichtigen die Kurwaldbahn 

Am 02.05.24 war ein ganz besonderes Erlebnis für unsere Vorschulkinder geplant. 
Wir durften die Kurwaldbahn in Bad Ems besuchen und besichtigen! 
Gut gestärkt nach dem Frühstück machten wir uns zu Fuß auf den Weg durch Bad Ems, bis wir an der Talstation der Standseilbahn ankamen. Hier stellten wir fest, dass noch nicht jedes Kind mit dieser Bahn gefahren ist und die Aufregung stieg. 
Nachdem die Fahrkarten gelöst waren, konnten die Kinder in der Kabine Platz nehmen. Die Anzeigentafel der Talstation zeigte uns nur noch eine Wartezeit von 3min. an! Dann schlossen sich die Türen und ganz sanft fuhr die Bahn los. Wir konnten schnell den tollen Ausblick über die Stadt genießen; die Kinder entdeckten eine Kirche, die Lahn mit einem Springbrunnen, den Wasserturm, den Kurpark, viele Berge und noch vieles mehr! Als uns die 2. Kabine von oben entgegenkam und wir aneinander vorbei fuhren winkten wir fröhlich den anderen Fahrgästen! 
In der Bergstation angekommen begrüßten uns herzlich Hr. Mayer und Hr. Birkenstock von der Kurwaldbahn. Hr. Birkenstock kümmerte sich dann alleine um die Bahn, damit Hr. Mayer mit der Führung beginnen konnte. 
Zuerst machten wir uns auf den Weg zum Maschinenraum der Bahn. Kurz hielten wir an einem Aussichtspunkt an und hatten eine tolle Sicht auf die Schienen. Wir lernten, dass eine Abt´sche Weiche in der Streckenmitte das Vorbeifahren der beiden Kabinen ermöglicht. 
Im Maschinenraum angekommen konnten wir genau den Antrieb der Bahn sehen; ein Elektromotor mit 80 kW, drei Bremsen und ein Stahlseil sorgen für eine reibungsfreie Fahrt. Der Höhenunterschied besteht aus 132m und die Bahn fährt 15km/h. 
Seit 1979 fährt die Kurwaldbahn jeden Tag mehrmals hinauf und hinunter und wird regelmäßig gewartet und TÜV geprüft. Hr. Mayer nahm sich viel Zeit für uns und die Kinder konnten jederzeit Fragen stellen, die Hr. Mayer gerne beantwortete. Warum die Maschinen allerdings in grün angestrichen wurden, wusste er leider auch nicht. Die Kinder vermuteten, weil grün eine schöne Farbe ist. 
Nach dem Maschinenraum erreichten wir durch eine Wendeltreppe das „Herzstück“ der Bahn; den Technikraum! Viele Knöpfe, blickende Lichter, Anzeigen, Mikrofone und Monitore waren hier zu sehen. Herr Mayer erklärte, dass die Bahn nur fährt, wenn ein Fahrgast einsteigt, ansonsten steht sie still. Wir staunten, dass wir auf einem Monitor den Ein-, und Ausgang der Berg-, und Talstation betrachten konnten. Hr. Mayer hat uns also schon zu Beginn unserer Fahrt bezahlen und einsteigen sehen! Besonders lustig fanden es die Kinder, als die päd. Fachkräfte den Technikraum verlassen sollten, um vor die Kameras in den Wartebereich zu treten! Die Kinder durften dann sogar über das Mikrofon mit ihren Erzieherinnen sprechen und machten den ein oder anderen Scherz mit ihnen! 
Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto, bevor wir mit den Kindern den nahegelegenen Spielplatz besuchten. 
Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Mayer für dieses eindrucksvolle Erlebnis hinter die Kulisse der Kurwaldbahn! Den Kindern wird es bestimmt in langer Erinnerung bleiben!

Die Vorschulkinder der Kita Arche Noah besuchen die Feuerwehr in Bad Ems

Wie jedes Jahr startete Ende März unser diesjähriges Feuerwehrprojekt mit den Vorschulkindern. Während der Projektzeit lernten die Kinder die Tätigkeiten und Aufgaben, die richtige Kleidung, die Fahrzeuge und vieles mehr über die Feuerwehr kennen. Das absolute Highlight zum Abschluss war natürlich der Besuch der Feuerwache in Bad Ems. 
Am 15.4.2024 war es dann auch endlich soweit und wir machten uns gemeinsam auf den Weg. Die Kinder waren sehr aufgeregt und die Freude war den ganzen Marsch zur Feuerwache zu spüren. 
Auf dem Weg machten wir noch einen spontanen Halt beim Deutschen Roten Kreuz. In der Einfahrt stand ein Krankenwagen, den die Kinder natürlich äußerst interessant fanden. Daraufhin lud uns ein Sanitäter ein, sich diesen anzusehen und sogar einzusteigen. Zum Abschluss durften wir noch kurz das Blaulicht und die Sirene anschalten. 
Dann ging es weiter zur Wache. Als wir ankamen, hat uns Uwe Hausen auch schon freudig empfangen. Er begrüßte unsere Kinder und dann startete auch schon der Rundgang. 
Es gab einiges zu sehen und viele Fragen kamen auf, die Uwe natürlich gerne beantwortete. Besonders toll fanden die Kinder die Spinte der Feuerwehrmänner und -frauen und hatten mächtig Spaß sich auch wie ein echter Feuerwehrmann oder auch eine echte Feuerwehrfrau zu kleiden. Weiter ging es zu den Autos. Die Kinder staunten über die großen Fahrzeuge und deren Inhalt. Es wurde alles erkundet, angefasst und ausprobiert. Natürlich durften Sie auch in eines der Fahrzeuge einsteigen und Platz nehmen, wie bei einem richtigen Einsatz. 
Es war ein wundervoller Nachmittag, der den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir bedanken uns herzlichst bei Uwe Hausen und der freiwilligen Feuerwehr in Bad Ems, und freuen uns schon auf den nächsten Besuch im neuen Jahr.

Polizei und Verkehrserziehung der Vorschulkinder

Es waren ganz besondere Tage, die unsere Vorschulkinder, die „Regenbogengruppe“, der evangelischen KiTa „Arche Noah“ in Bad Ems erleben durften. 
Die Verkehrserziehung mit Herrn Breitling wurde durchgeführt. 
In erster Linie wollten wir erreichen, dass die Kinder sicheres und richtiges Verhalten im Straßenverkehr lernen bzw. fortentwickeln. Wir setzten uns mit der Thematik auseinander, damit die Kinder im Sommer 2024 freudig und gestärkt den Schulweg meistern können. 
Außerdem war es uns wichtig, dass die Kinder den Polizeiberuf mit all seinen Facetten kennenlernen und eventuelle Ängste genommen werden. 
An einem Vormittag besuchte uns der Polizist, Hr. Breitling, um den Vorschulkindern wichtige theoretische Dinge zu vermitteln. So lernten sie z.B. wann man eine Ampel drücken darf, wie man sich an einem Zebrastreifen verhalten muss, auf welcher Straßenseite sie laufen müssen, falls mal kein Bürgersteig vorhanden ist, … 
Die Kinder hatten zu jeder Zeit die Möglichkeit Fragen an den Polizisten zu stellen, jedes Kind wurde hierbei ernst genommen! 
Aufmerksam verfolgten die Kinder den „Unterricht“ und arbeiteten toll mit. 
Am nächsten Tag konnten sie diese Dinge in der Praxis umsetzen, denn Herr Breitling begleitete die Kinder bei einem Spaziergang durch Bad Ems. Hier übten alle Kinder einzeln einen Zebrastreifen alleine zu überqueren! Obwohl tatsächlich nicht jeder Autofahrer angehalten hat, meisterte jedes Kind diese Übung sehr gut! Auch das Überqueren einer Straße ohne Zebrastreifen oder das richtige Verhalten an einer Ampel übten alle Kinder mit Herrn Breitling. 
Am letzten Tag unserer „Polizei und Verkehrserziehung“ durften die Vorschulkinder Herrn Breitling auf der Polizeiwache in Bad Ems besuchen! Alle Kinder waren freudig aufgeregt! Die Kinder durften die Zentrale besichtigen und staunten über die vielen Kameras, die Bilder rund um das Polizeigebäude zeigten. Im Keller der Polizei bekamen alle Kinder einen Einblick in die drei „Gefängniszellen“, die nicht sehr einladend aussahen! Mutige Regenbogenkinder ließen sich sogar von Herrn Breitling in einer Zelle einsperren! Nach der „Befreiung“ durften die Kinder den Raum besichtigen, in dem den „Verbrechern“ Fingerabdrücke genommen werden oder ihre Größe gemessen wird. Natürlich hat Herr Breitling auch alle Regenbogenkinder gemessen! 
Zum Schluss durften alle Kinder im echten Polizeiauto sitzen und wir konnten für jedes Kind ein tolles Erinnerungsfoto machen! 
Wir bedankten uns mit einer selbstgestalteten Karte und einer kleinen Süßigkeit bei Herrn Breitling für diese tollen, fröhlichen und erlebnisreichen Tage! 
Wir haben jetzt schon einige Vorschulkinder, die auch Polizist bzw. Polizistin werden möchten, wenn sie mal so groß sind, wie Herr Breitling! Der Nachwuchs der Polizei ist gesichert!

Spielzeug- und Kleiderbasar im Häckers Grand Hotel & Spa Resort am 20.4.2024 

Ein Tag voller Freude und Gemeinschaft: Der Spielzeug- und Kleiderbasar im Häckers Grand Hotel & Spa Resort.
Am 20. April öffnete das Häckers Grand Hotel in Bad Ems freundlicherweise seine Türen für den ersten Spielzeug- und Kleiderbasar, der von der evangelischen Kita Arche Noah und dem Elternausschuss organisiert wurde. Mit über 45 Verkäufern war es ein Tag, der nicht nur ein umfangreiches Angebot an Kleidung, Büchern und Spielwaren für alle Altersgruppen bot, sondern auch ein wundervolles Ambiente schuf. 
Schwangere hatten die Möglichkeit, zusammen mit einer Begleitperson, bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Einlass die Halle zu erkunden und die Vielfalt der Stände zu genießen. Eine kleine Sofaecke bot Raum für eine kurze Verschnaufpause. 
Trotz des wechselhaften Wetters konnten wir viele Besucher begrüßen, die diesen Tag zu einem vollen Erfolg machten. Für die nötige Stärkung sorgte ein reichhaltiges Angebot an Kuchen und anderen Naschereien, die vor Ort genossen oder für zu Hause mitgenommen werden konnten. Dazu gab es erfrischende Getränke und Kaffee. 
Alle Einnahmen des Basars fließen direkt in die Kita Arche Noah und kommen somit den Kindern zugute. Ein besonderer Dank gilt Sascha Häcker für die Bereitstellung der Brunnenhalle und die tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung des Basars. Ebenso möchten wir den Kitaleitungen, den vielen Kuchenspendern und den zahlreichen Besuchern danken, die diesen Tag so besonders gemacht haben.

Blumengottesdienst am 7.4.2024

Am 07.04.2024 feierten wir mit unseren Familien und der ev. Kirchengemeinde einen Blumengottesdienst zum Thema „Die Schöpfungsgeschichte“. 
Viele unserer Familien haben hieran gerne teilgenommen! Alle Kinder haben eine Blume von zu Hause mitgebracht und zogen feierlich gemeinsam mit Fr. Pfr. van den Ameele und zwei päd. Fachkräften in die ev. Martinskirche ein. 
Die Kinder steckten ihre Blumen in vorbereitete Vasen und die bunte Vielfalt schmückte den Altarraum. 
Zur Begrüßung wurde ein kindgerechtes Lied mit Bewegungen gesungen und alle Gottesdienstbesucher machten fröhlich mit. 
Alle Kinder und Besucher konnten dann eine Taufe sehen. Das war für unsere KiTa-Kinder ein tolles Erlebnis! 
Im Anschluss wurde die Schöpfungsgeschichte gelesen und gleichzeitig auf eine Leinwand projiziert. Alle hörten aufmerksam zu, während sie Bilder dazu betrachteten. 
Danach kam Bewegung in die Kirche, denn ein Rundgang startete: 
Alle Gottesdienstbesucher konnten zunächst eine Kerze entzünden. Dann führte sie der Weg zu einer großen mit Wasser gefüllten Schale. In diese durfte jeder eine geschlossene Papierblume legen. Alle staunten, als sich die Blume, nach der Berührung mit dem Wasser, öffnete und der Satz „Du hast uns deine Welt geschenkt“ zum Vorschein kam! Weiter ging der Weg vorbei an aufgestellten Bildern der Schöpfungsgeschichte um diese nochmals zu betrachten. 
Nach einem gemeinsamen Gebet und dem Segen endete der Gottesdienst mit dem Lied zum Auszug „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“, zu dem einige Besucher/innen mitgesungen haben! 
Alle Besucher/innen wurden zum anschließendem „Kirchen-Café“ eingeladen. Viele nutzen diese Gelegenheit in einer gemütlichen Atmosphäre und einer Tasse Kaffee ins Gespräch zu kommen. 
Es war ein sehr schöner, fröhlicher und abwechslungsreicher Gottesdienst für Groß und Klein!

Hofarbeitstag am 5.4.2024

Die „Hofarbeitstage“ sind schon zu einer Tradition in unserer Kita geworden. Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst treffen sich engagierte Eltern mit den pädagogischen Fachkräften an einem Freitagnachmittag und werkeln auf dem Außengelände. Es werden die Spielgeräte geschliffen, neu angestrichen, Hackschnitzel werden neu eingearbeitet und vieles mehr. 
Bei unserem Hofarbeitstag am 05.04.24 hatten wir zwei große und viele kleine Projekte. Die Matschküche und die Spielmöglichkeiten an unserem Hang mussten erneuert werden, da diese von der Spielplatzkontrolle nicht mehr als sicher eingestuft wurden. Für die Matschküche spendierte uns die Firma Heuchemer 20 Paletten und für die Spielmöglichkeiten am Hang spendierte uns Herr Trepke (Hausmeisterservice & Dienstleistungen Steffen Trepke) alle notwendigen Materialien. Ohne diese 2 großzügigen Spenden hätten wir diese beiden Großprojekte nicht erneuern können und sie wären für die Kinder nicht mehr bespielbar gewesen. Kleine Projekte waren, die Sitzmöbel abschleifen und neu anstreichen, im Garten alles vorbereiten um Beerensträucher zu pflanzen, Hackschnitzel einzuarbeiten und den Zaun auf dem unteren Spielhof zu entfernen. Firma Kuhl hat an den folgenden Tagen einen neuen Zaun eingebaut. Natürlich möchten wir uns auch bei den Eltern/ Großeltern bedanken, die uns tatkräftig dabei unterstützt haben. Seit dem 09.04.24 sehen wir wieder strahlende Kinderaugen die mit viel Freude und Eifer die geliebten Spielmöglichkeiten wieder benutzen.

Zahnarzt Dr. Tarkel besucht die Vorschulkinder 

Herr Dr. Tarkel besuchte gemeinsam mit einer Zahnarzthelferin unsere Vorschulkinder, die „Regenbogenkinder“, in der Kita „Arche Noah“ in Bad Ems. 
Zu Anfang stellte Dr. Tarkel den Kindern viele Fragen, auf die sie auch fast immer die richtigen Antworten hatten. Da staunte Dr. Tarkel nicht schlecht, wieviel die Vorschulkinder schon wissen! So wussten sie genau, dass man die Zähne nicht nur zum Essen braucht, sondern auch zum sprechen und für ein schönes Lächeln! Auch Lebensmittel aufzuzählen, die viel Zucker enthalten, war für die Regenbogenkinder kein Problem! 
An einem großen Gebiss mit einer riesigen Zahnbürste konnten die Kinder die richtige Putztechnik vorab üben, bevor es zum Zähne putzen in unseren Waschraum ging. Jedes Regenbogenkind bekam eine neue, bunte Zahnbürste, Zahnputzbecher und Zahnpasta geschenkt. Dann wurde losgeschrubbt und Dr. Tarkel gab die ein oder andere Hilfestellung, damit auch jeder Zahn gut geputzt wurde. 
Nach dem Putzen erwartete die Kinder ein Zuordnungsspiel im Turnraum. Hierbei lagen viele Lebensmittel auf einem Tisch. Obwohl diese Lebensmittel aus Plastik hergestellt waren, sahen sie richtig echt aus! Ein rotes und ein grünes Tuch lagen auf dem Boden. Der Reihe nach durfte jedes Kind sich ein Teil nehmen und überlegen, ob es wohl gesund ist, oder eher nicht. Gesunde Lebensmittel legten sie auf das grüne Tuch, ungesunde Dinge auf das rote Tuch. Leider erkannten die Kinder schnell, dass gerade die Lebensmittel, die doch sooo lecker sind, auf das rote Tuch gehören. Wie z.B. das begehrte Eis oder die leckeren Pommes Frites. 
Gemeinsam meisterten sie diese Aufgabe sehr gut! Zum Schluss überreichte der Zahnarzt jedem Kind noch eine Urkunde. 
Es war ein sehr kurzweiliger und lehrhafter Vormittag für unsere Regenbogenkinder. Alle Kinder waren sich einig, dass man auf die bleibenden Zähne gut aufpassen muss und eine richtige Zahnpflege wichtig ist!

Adventszauber in der ev. Kita Arche Noah

Unter dem Motto „Adventszauber“ haben am 08.12.23 alle kleinen und großen Arche Noah Bewohner ihre Familien sowie Großeltern in die ev. Martinskirche zu einem adventlichen Mitmachkonzert eingeladen. In der festlich geschmückten Kirche, wartete auf die Besucher ein von den Kindern zusammengestelltes buntes Adventsprogramm. 
Um alle Kinder in die Vorbereitungen und Durchführung des Adventszaubers miteinzubeziehen, wurden Projektgruppen gebildet, die sich regelmäßig am Vormittag trafen. Jedes Kind durfte entscheiden, in welcher Projektgruppe es mitwirken möchte. So waren in den Tagen vor unserem Adventszauber viele kleine und große Adventswichtel in der Kita damit beschäftigt zu basteln, Plätzchen zu backen, Lieder und Tänze einzustudieren u.v.m. Es herrschte emsiges Treiben und den Kindern war die Vorfreude auf ihr Fest deutlich anzumerken. 
Am 08.12.23 war es dann endlich soweit und eine große Besucherschar versammelte sich in der evangelischen Martinskirche, welche die Kirchengemeinde dankenswerter Weise der Kita für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte. Treffender hätte das Motto „Adventszauber“ nicht gewählt werden können, denn was die Kinder in der darauffolgenden Stunde ihren Familien boten, verzauberte wirklich alle großen und kleinen Besucher. Begleitet von Klavier- und Klarinettenklängen zogen die Kinder mit bunten Lichtern zu dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ in die Kirche ein. Darauf folgte ein bunt zusammengetragenes Programm. Die Besucher staunten nicht schlecht, was die Kinder alles im Vorfeld einstudiert, geprobt und vorbereitet hatten. Die Palette reichte von adventlichen Liedern und Wintertänzen, bis hin zu Instrumentalmusik und Trommelpercussion. Mal leise, mal etwas lauter, mal sanft mal etwas rockig war für jeden Zuhörer und jede Zuhörerin etwas dabei. So verzauberten die jüngsten Arche Noah Kinder die Gäste mit zwei Tänzen, bei denen es in der Kirche sogar zu schneien begann. Das lockte viele kleine Rentiere an, die munter zu „Jingle Bells“ tanzten. Natürlich darf bei einer Adventsfeier ein Lied nicht fehlen, dass inzwischen Kultstatus erworben hat. So verzauberten die Kinder mit der anmutig vorgetragenen „Weihnachtsbäckerei“ die vielen Besucher*innen. Diese staunten nicht schlecht, als sie während dem Lied von unseren Meisterweihnachtsbäckern selbstgebackene Plätzchen erhielten. Majestätisch erklang das Horn von der Empore und staunend lauschten die Kinder den Klängen „Fröhliche Weihnacht überall“. Als dann von Geige und Piano das traditionelle Weihnachtslied „Oh Tannenbaum“ erklang, leuchteten viele Kinderaugen als dabei der im Vorfeld gemeinsam mit dem Kinderrat eingekaufte Weihnachtsbaum in die Kirche gezogen wurde. Mit viel Freude schmückten die Kinder ihren Weihnachtsbaum mit dem Schmuck, den sie zuvor in der Weihnachtswerkstatt angefertigt hatten. 
Mit „Feliz Navidad“ und einer Trommel-Performance wünschten die Kinder allen Familien eine besinnliche Adventszeit sowie ein frohes Weihnachtsfest. Zum Abschluss breitete sich eine stille und festliche Stimmung in der Kirche aus, als die Kinder begleitet von sanften Geigen- und Klavierklängen zu dem Abendsegen von Humperndinck aus der Oper „Hänsel und Gretel“ mit bunten Lichtern durch die Kirche zogen. Dabei wurde das ein oder andere Taschentuch gezückt, um die Tränen vor Rührung abzuwischen. Im Anschluss trafen sich alle Besucher*innen auf dem festlich geschmückten Vorplatz der Kita, wo der Förderverein und das Team der Kita zu einem adventlichen Umtrunk eingeladen hatten. 
Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an unsere Pfarrerin Frau Van den Ameele für den geistlichen Impuls, unserem Kantor Herrn Thrun sowie den drei Schülern Mats, Moritz und Bent vom Landesmusikgymnasium in Montabaur, die mit ihren Instrumenten Geige, Klarinette und Horn, den Adventszauber musikalisch begleitet und verschönert haben.

Kinderrat on Tour

Im Rahmen der Vorbereitungen für unseren „Adventszauber“, sind die Kinder aus unserem Kinderrat am 07.12.23 losgezogen, um einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Hier nun ihre Schilderungen zu diesem Ausflug: 

 

„Heute haben wir einen Tannenbaum gekauft. Mit dem Bollerwagen sind wir zum Weihnachtsbaumverkauf an der Skaterbahn gegangen. Dort haben wir einen Weihnachtsbaum ausgesucht. Mit dem Bollerwagen haben wir unseren Baum in die Kita gebracht. Das ging leicht zu ziehen. In der Kita haben wir den Baum in den Weihnachtsbaumständer gesteckt.“ 

 

Dieser Weihnachtsbaum schmückt nun seit unserem Adventszauber in der evangelischen Martinskirche unseren Flur. In der Weihnachtswerkstatt wurde eifrig Weihnachtsbaumschmuck dafür gebastelt. 

Bedanken möchten wir uns bei der Baumschule Martin Osterode aus Lipporn,
die uns sehr freundlich in Empfang genommen und uns preislich entgegengekommen sind. 
Es war ein toller Ausflug und das gemeinsame Weihnachtsbaumkaufen mit dem Kinderrat wollen wir auch im nächsten Jahr wiederholen.

Die Vorschulkinder besuchen die Stadtbücherei Bad Ems

Am 12.12.2023 haben wir mit unseren Vorschulkindern, auch die „Regenbogengruppe“ genannt, die Stadtbücherei in Bad Ems besucht.
Hier wurden wir herzlich von Fr. Stindt, der Leiterin der Stadtbücherei, begrüßt.
Für die meisten Regenbogenkinder war dies der erste Besuch einer echten Bücherei! Und sie staunten doch sehr, als sie erfuhren, dass man außer Büchern auch Tonie-Figuren, Videofilme und Hörspiele auf CD ausleihen kann!
Fr. Stindt nahm sich viel Zeit für uns und hat den Kindern zwei lustige Bilderbücher sehr lebendig vorgelesen. Die Kinder wurden immer miteinbezogen; sie konnte Fragen stellen, wurden zum Nachdenken angeregt und stellten Vermutungen auf, wie die Geschichte zu Ende gehen könnte.
Zeit zum Stöbern hatten die Kinder ebenfalls und sie durchforsteten die Bestände der Bücherei! Am Ende haben alle Regenbogenkinder mindestens ein Buch gefunden, das sie mit ihren Eltern ausleihen möchten! Gut, dass Fr. Stintd Büchereiausweise verteilte, damit alle Kinder mit ihren Eltern die gewünschten Bücher ausleihen können. Auch ein Lesezeichen bekam jedes Kind geschenkt!
Wir bedanken uns für diesen schönen und kurzweiligen Besuch und kommen sehr gerne noch einmal wieder!

Wenn wir mit Laternen laufen...

Am 09.11.2023 war es wieder soweit und die evangelische Kita Arche Noah in Bad Ems hat ihre Familien, Freunde und die Nachbarschaft zu ihrem traditionellen St. Martinsumzug eingeladen. Viele kleine und große Arche Noah Mitglieder trafen sich dafür um 17:00 Uhr in der Martinskirche zu einer kleinen Andacht, die Pfarrer Steller für uns vorbereitet hatte. Diese wurde festlich umrahmt von dem Posaunenchor der Kirchengemeinde. Mit viel Anmut führten die Vorschulkinder die St. Martinsgeschichte auf und die Besucher lauschten beim St. Martinslied den wunderschönen Kinderstimmen. Besonders stimmungsvoll wurde es als alle Kinder im Altarraum ihre selbstgebastelten Laternen präsentierten, während das Licht in der Kirche ausgeschaltet wurde und alle gemeinsam das Lied sangen „Wenn man Himmel Sterne funkeln“. Bei diesem schönen Lichtermeer, funkelten auch viele staunende Kinderaugen in der Kirche. Dann war es endlich soweit und vor der Kirche wartete auf uns schon St. Martin auf seinem Pferd, der Spielmannszug aus Dausenau sowie die Feuerwehr aus Bad Ems. Auch in diesem Jahr führte uns der Weg zum Georg Vömelhaus, wo wir freudig erwartet wurden. Gemeinsam mit den Bewohner*innen sangen wir die altbekannten Lieder „St. Martin“ und „Ich geh mit meiner Laterne“. Anschließend überreichten einige Kinder die in unserer Kreativwerkstatt angefertigten Laternen an die Bewohner*innen des Vömelhauses. Dann zogen wir weiter durch die umliegenden Straßen, begleitet von den musikalischen Klängen des Spielmannszuges bis zum Vorplatz unserer Kita. Hier loderte schon das Martinsfeuer und ein köstlicher Duft von Glühwein, Punsch, Wurst und Suppe empfang die Besucher. Gemeinsam sangen alle am Feuer noch ein Laternenlied, bevor der Abend in anregenden Gesprächen und geselligem Beisammensein endete. 
Müde, aber glücklich und erfüllt endete dieser Abend für die Kinder und Familien. Ein dickes Dankeschön auch an unseren Posaunenchor, für die musikalische Gestaltung der Andacht in der Kirche sowie allen Ehrenämtler*innen für die Unterstützung an diesem Abend. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.